In 30 Tagen zum Ruby Director bei Jeunesse qualifiziert!

Jeunesse-Marc-Larbig-und-Dominic-Strahl

Erst Anfang März 2017 sind Marc Larbig und Dominic Strahl bei Jeunesse Global im Team bei Torben Platzer, Diamond Director, gestartet. Innerhalb von nur zehn Tagen wurde bereits die Position eines Sapphire Elite übersprungen und nach 30 Tagen erfolgte die bestätigte Qualifikation zum Ruby Director.

Ursprünglich kommen Marc Larbig und Dominic Strahl aus der Fitnessbranche und entdeckten 2015 erstmalig für sich die Möglichkeiten im Network Marketing und starteten ausgerüstet mit großen Zielen und einer unbändigen Vision, recht schnell hauptberuflich durch.

Dominic Strahl: „Unser Motiv war finanziell frei zu werden, indem man andere Menschen inspiriert auch besser leben zu können. Vorher waren wir im Vertrieb in der Fitnessbranche tätig und sind innerhalb der ersten zwei Monate Fulltime-Networker geworden. Bereits im ersten Monat konnten wir bei unserem ersten Network-Unternehmen ein fünfstelliges Einkommen erzielen.“

Bei ihrem Neustart mit Jeunesse haben die zwei Teamplayer zusammen im ersten Monat rund 85 eigene Erstlinien aufgebaut und konnten von Anfang an ein hohes Momentum im Team erzeugen, was umgehend zu einem hohen fünfstelligen Einkommen führte.

„Keep it simple and real“

Marc Larbig: „Wir unterstützen unser Team immer, wenn wir gebraucht werden. Den Rest der Zeit machen wir selbst Umsatz. Unsere Arbeitsweise folgt der Devise „Keep it simple and real“, damit jeder das Geschäft duplizieren kann. Ehrlichkeit, Loyalität und Bodenständigkeit sind uns immens wichtig, denn sie sind die Basis für langfristige Geschäftsbeziehungen.“

Der Einstieg im Network Marketing ist freiwillig

Einen wichtigen Business-Tipp haben die beiden Networker noch, der vielen anderen helfen könnte, künftig wesentlich einfacher neue Geschäftspartner zu finden

„Jemanden zum Einstieg zu überreden bringt nichts. Wenn wir jemanden fragen, ob er Kaffee möchte und er antwortet, dass er lieber einen Tee möchte, dann schenken wir ihm auch einen Tee ein und versuchen nicht, ihn davon zu überzeugen, was am Kaffee besser wäre.

Wenn ein Interessent die gesamte Möglichkeit (Produkt und Business) vorgestellt bekommen hat und dieser fand Produkt X am besten, dann muss man ihn an diesem Punkt nicht vom Geschäft überzeugen. Das passiert dann in Zukunft von alleine oder eben nicht.

Mit dieser einfachen Arbeitsmoral wird man viel leichter die Partner finden, die sich jeder wünscht und die auch von sich aus motiviert sind“, so Dominic Strahl.

Und man darf eines nicht vergessen: „Network Marketing ist und bleibt freiwillig“, ergänzt Marc Larbig.

Seit ihrem Start im Network Marketing in 2015 haben Marc Larbig und Dominic Strahl zusammen bereits rund 240.000 Euro in diesem Business verdient. Die „Generation Young“ scheint auf dem Vormarsch zu sein und hat ehrgeizige Ziele und große Visionen.

Hier geht es zum Profil

Hier geht es zum Unternehmensprofil