Mannatech-Alfredo-Bala-2018

Mannatech I CEO Alfredo Bala will Europa stärken

Das Network-Marketing-Unternehmen Mannatech wurde 1993 in Texas, USA, von Samuel L. Caster gegründet und konnte 2017 einen Umsatz in Höhe von 176,69 Millionen Dollar erzielen, was einem leichten Umsatzrückgang gegenüber 2016 entspricht. Hier lag der Jahresumsatz bei 180,3 Millionen Dollar.

Insgesamt in 24 Ländern vertreten

Mannatech ist in drei Regionen tätig, die wie folgt gegliedert sind. Zur Region »Americas« gehören die USA, Kanada, Kolumbien und Mexiko.

Zur Region EMEA gehören die Länder Dänemark, Finnland, Estland, Irland, Namibia, Holland, Norwegen, Südafrika, Schweden, Spanien, England, Österreich, die Tschechei, der Mittlere Osten und Deutschland.

Die Asia / Pacific Region setzt sich aus den Ländern Australien, Japan, Neuseeland, Korea, Singapur, Taiwan und Hongkong zusammen. In China werden die Produkte über die Tochtergesellschaft Meitai Daily Necessities & Health Products Co., Ltd. direkt über einen Onlineshop an Kunden verkauft. Aus rechtlichen Gründen erfolgt in China kein Vertrieb im MLM und Produkte können nur für den persönlichen Bedarf erworben werden.

Im Geschäftsjahr 2017 wurden rund 36 Prozent aller Umsätze in der Region »Americas« erzielt und 55,9 Prozent in der Region »Asia/Pacific«, während Europa mit einem Umsatzanteil in Höhe von nur 7,8 Prozent das Schlusslicht bildet.

Umsätze nach Regionen in 2017

  • Region
  • Americas
  • Asia/ Pacific
  • EMEA
  • Gesamt
  • Umsatz
  • 64.2  
  • 98,8  
  • 13,7  
  • 176,7
  • Prozent
  • 36.3 %
  • 55,9 %
  •  7,8 %
  • 100 %

*Alle Umsätze in Millionen Dollar

Ende Dezember hatte Mannatech 215.000 aktive Vertriebspartner. CEO des an der Nasdaq notierten Unternehmens ist Alfredo Bala. Zum Produktsortiment gehören Nahrungsergänzungen, Produkte zur Gewichtsreduzierung, ätherische Öle, Körperpflegeprodukte und Aloe Vera.

Den Umsatzhöchststand erreichte Mannatech mit rund 413 Millionen Dollar in 2007, seitdem geht es allerdings mit den Umsätzen kontinuierlich bergab. In 2012 wurde mit einem Ergebnis in Höhe von 173 Millionen Dollar der Tiefststand erreicht.

Hier geht es zum Unternehmensprofil