Mary Kay eröffnet mit Peru weiteres Land in Südamerika

Mary-Kay-Peru-2017

Am 6.7.2017 gab das MLM-Unternehmen Mary Kay bekannt, dass im September 2017 Peru eröffnet werden soll, womit sich die Expansion des Kosmetikgiganten aus Dallas in Südamerika fortsetzt. Dass Headquarter wird in Lima, der Hauptstadt des südamerikanischen Anden-Staates sein.

Rund 30 Prozent der Einwohner leben in Lima

Bereits in 2015 wurde Kolumbien eröffnet, wo den Beauty-Consultants rund 150 Produkte zur Vermarktung zur Verfügung stehen. Peru ist nach Brasilien und Argentinien flächenmäßig das drittgrößte Land in Südamerika und hat knapp 31 Millionen Einwohner, die überwiegend arm sind.

Lima ist die Hauptstadt Perus und mit knapp zehn Millionen Einwohnern inklusive der Randgebiete, die mit Abstand größte Stadt des Landes. Rund 30 Prozent der Einwohner Perus leben somit in dem Großstadtmoloch, der auch von einer hohen Kriminalität geprägt ist.

Direct Selling Umsatz in Peru bei 1,69 Milliarden Dollar

Gerade durch die im Land herrschende Armut ist die Bevölkerung neuen Möglichkeiten gegenüber Geld zu verdienen sehr aufgeschlossen, was allerdings für ganz Südamerika zutrifft.  In 2016 betrugen die Umsätze, die von Direct Selling Unternehmen in Peru erzielt wurden, circa 1,695 Milliarden Dollar. Im internationalen Ranking belegt Peru Platz 18 unter allen Ländern.

Das Direct Selling Unternehmen Mary Kay wurde 1963 von Mary Kay Ash in Texas gegründet und konnte in 2016 einen Umsatz in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar erzielen.

Hier geht es zum Unternehmensprofil USA

Hier geht es zum Unternehmensprofil Deutschland