My Advertising Pays schließt US-Markt

My-Advertising-Pays-MAPS-USA

In einer Pressemitteilung vom 15. Oktober 2015 gab MAPS – My Advertising Pays – bekannt, dass der amerikanische Markt geschlossen wird. Als Begründung wird angeführt, dass die Entwicklung der globalen Wirtschaft und ein schrumpfender US-Markt verantwortlich für den Rückzug des Unternehmens seien. Demnach scheint MAPS, das Werbepakete verkauft, so ziemlich das einzige Online-Unternehmen am US-Markt zu sein, für das es in einem internetaffinen Land wie den USA, mit mehr als rund 320 Millionen Einwohnern nicht zu laufen scheint, obwohl die USA als einer der weltweit größten Online-Werbemärkte gelten. Angeblich werden 90 Prozent aller Umsätze in Europa erzielt, insofern kann man sich fragen, warum in den USA niemand an derartigen Produkten Interesse zeigt und so hinterlässt dieses Statement einen fadenscheinigen und nebulösen Beigeschmack, dass zahlreiche Fragen aufwirft.

Ist My Advertising Pays ein Ponzisystem?

Läuft das Geschäft in den USA wirklich nicht oder liegt es am System, mit dem MAPS arbeitet? Es gibt zahlreiche Vorwürfe, insbesondere in den USA, das MAPS ein Ponzisystem sei und es bleibt abzuwarten, was sich letztendlich als wahrer Grund für den Rückzug aus den USA offenbart. Ermittlungen von US-Behörden sind derzeitig nicht bekannt, aber MAPS macht keinen besonders seriösen Eindruck, insbesondere, wenn man sich die Website des Unternehmens unter www.myadvertisingpays.com anschaut, auf der scheinbar die Anzeigen der Werbekunden eingeblendet werden.

Ist MAPS der nächste Online-Werbe-Multi?

Angeblich steuert das Unternehmen auf Seitenaufrufe von einer Milliarde zu, wobei nicht explizit der Zeitraum genannt wird, in dem diese Seitenaufrufe generiert wurden. Bei allerdings 200.000 Mitgliedern, so lauten zumindest die Unternehmensangaben, die täglich zehn Anzeigen anklicken müssen, könnten allein pro Tag zwei Millionen Seitenaufrufe zusammenkommen, sofern alle Member aktiv sind, was nicht der Fall sein wird. Klicken nun alle Mitglieder auf die Anzeigen, ob nun pro Mitglied oder pro Paket, dann können pro Jahr gut eine Milliarde Seitenaufrufe realistisch sein, wobei noch kein Fremdkunde seinen Klick von außen zur Verschönerung der Statistik beigetragen hat. Aber gibt es wirklich echte Besucher, die die Webseite von MAPS aufrufen?

Ist MAPS vielleicht nichts weiter als ein „Inzucht-Klickmodell“, das überwiegend von Mitgliedern aufgerufen wird und niemand den wahren Mechanismus durchschaut oder ist MAPS eine ernst zu nehmende Werbeplattform für den Mittelstand, Großkonzerne und Networker, die ihr Geschäft bewerben wollen? Und warum greift ein so ausgeklügeltes Marketingsystem, das unter den „Mappern“ als echtes Trafficwunder gefeiert wird, nicht im Ursprungsland des Internets, also in den USA und entfacht dort nicht eine entsprechende Nachfrage? Irgendetwas ist nicht wirklich stimmig und ein Blick auf die Unternehmensseite schafft ebenfalls kein grenzenloses Vertrauen für Seitenbesucher und potenzielle Kunden.

Die Unternehmenswebseite im Überblick

Fremdkunden, die freiwillig die Webseite besuchen, dürfte es auf jeden Fall nicht allzu viele geben, denn das Design, die Aufmachung und Funktionalität der Webseite erinnert eindeutig an die Anfänge des Internets in den 80er Jahren, als es Selbiges noch nicht gab. Anzeigenplätze werden doppelt und dreifach belegt, was auf einen nicht funktionierenden oder nicht vorhandenen Ad-Server schließen lässt. Zwischen blinkenden Flashanzeigen, die wie ein Blitzlichtgewitter auf den Betrachter einwirken, befinden sich leere Anzeigenplätze, die als eigene Werbebanner fungieren, was ein absolutes No-Go und insgesamt erinnert der Webauftritt an das Eingangsportal zu einem billigen Online-Spielcasino und bietet reichlich Potenzial zur Optimierung für echte Webdesigner.

Das Erscheinungsbild erfüllt somit alle verfügbaren und im Internet gestalterisch einsetzbaren Gruselfaktoren, die die Unternehmenswebseite von MAPS fast einzigartig machen. Banner die dort angeklickt werden können, verlinken überwiegend auf dubiose, zwielichtige und völlig undurchschaubare Geflechte von sich gegenseitig bewerbenden Affiliate und „Quick-Rich-Systemen“, die im Grauzonenbereich zwischen Pyramidenspiel und Ponzisystem anzusiedeln sind. Kein besonders geeignetes Umfeld also, um Kunden zu gewinnen, die als klassischer Onlineshopper gelten und verstärkt auf das „Trusted Shop Siegel“ wert legen. Fast alle Systeme, die nach einem Klick auf einen der plakativen und permanent blinkenden Banner aufpoppen, scheinen die Gemeinsamkeit zu haben ohne Impressum auszukommen, genauso wie MAPS selbst.

MAPS wurde 2013 in den USA registriert, wobei als Founder Michael Everette Deese angegeben wird. Wer wissen möchte, wo das Unternehmen seinen Sitz hat, findet hierzu weder Angaben in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die demnach rein rechtlich wahrscheinlich reinste Makulatur sind, aber wer sich auf die Spurensuche nach dem eigentlichen Unternehmenssitz begibt, findet einen Hinweis in den FAQ. Dort kann man einen Menüpunkt mit der Frage aufrufen, wo sich das Headquarter von MyAdvertisingPays.com befindet und erfährt, dass die My Advertising Pays (MAP) Limited aus dem Office in Anguilla heraus operiert.

Anguilla (spanisch für „Aal“), vielleicht erklärt sich hier die Schlüpfrigkeit in der eigenen Außendarstellung, ist eine der Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik. Zusammen mit mehreren unbewohnten Koralleninseln bildet Anguilla ein Überseegebiet des Vereinigten Königreichs und hat rund 15.500 Einwohner, so ist es auf Wikipedia nachzulesen.

Originaltext:
– Where is MyAdvertisingPays.com headquartered?
– MyAdvertisingPays (MAP) Limited is operated from its offices in Anguilla.

Das Straßennetz auf Anguilla ist 105 km lang, davon sind 65 km befestigt. Die Insel hat zwei Häfen: Blowing Point und Road Bay und die Hauptstadt ist nicht ohne Weiteres auszumachen. Die Wirtschaft ist sehr stark abhängig vom Luxustourismus, Übersee-Bankgeschäften (Offshore-Banking) und dem Hummerfang. Hier also, am Ende der Welt, inmitten der Karibik sitzt das weltweit agierende Unternehmen MAPS, das sich gerade aus den USA zurückgezogen hat, da angeblich die Weltwirtschaft kriselt und sich die USA in einer Rezession befinden.
Derartige Offshorekonstruktionen werden erfahrungsgemäß aus folgenden Gründen genutzt.

Zum einen lassen sich solche Konstrukte zur Steueroptimierung oder Steuerhinterziehung aufsetzen und zum anderen bieten sie die Möglichkeiten, die eigentlichen Inhaber zu verschleiern, insbesondere um jegliche Schadenersatzansprüche gänzlich auszuschließen oder zu erschweren. Aber sind das Management und die Unternehmensführung wirklich in Anguilla angesiedelt? Wahrscheinlich nicht wirklich und so dient die Offshoreanschrift wahrscheinlich der Absicherung von Risiken und im Ernstfall laufen Investoren ins Leere.

Am 6. März 2014 wurde die MY ADVERTISING PAYS LIMITED – UNIT 8 WATCH OAK BUSINESS CENTRE – CHAIN LANE, In BATTLE EAST SUSSEX, UNITED KINGDOM, TN33 0GB gegründet, in der Michael Everette Deese, der 1981 geboren wurde und in 2620 Lejuene Drive, Apartment 9130, Biloxi, Ms, Usa 39531 wohnhaft ist, als Director des Unternehmens eingetragen ist. MAPS verfügt also über einen Büroservice und eine Postanschrift, die mit mehreren anderen Unternehmen geteilt wird. Eine Telefonnummer ist nicht angegeben, was in Zeiten des Internets ja auch irgendwie überflüssig erscheint. Am 9. Juli 2015 wurde vom Company House eine „First notification of strike-off action in London Gazette (Section 652)“ veröffentlicht und angedroht, was nichts anderes heißt, das MAPS eine Schließung angedroht wurde, weil der Annual Report nicht abgegeben wurde.

Die „Strike-Off-Androhung“ scheint jedoch abgewendet zu sein und insofern darf man gespannt sein, wie die Zahlen des Unternehmens bis zum 31.12.2014 ausgefallen werden. Da MAPS 90 Prozent seiner Umsätze in Europa erzielt, wären diese auch im Annual Report der UK Gesellschaft auszuweisen und gegebenenfalls dort zu versteuern.

Das System von MAPS wurde von uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht hinsichtlich des Vergütungsplanes, der Kosten und der Ausschüttungen oder der Legalität geprüft. Da es mehrere Geschäftsmodelle dieser Art gibt, werden wir in einer etwas umfangreicheren Recherche diese Modelle beleuchten und hinsichtlich der Prüfung auf ein Ponzisystem internationale Anwaltskanzleien hinzuziehen, da uns wöchentlich zahlreiche Anfragen zu diesem Thema erreichen.

 

18 Kommentare
  1. Christoph Stöppler says:

    Ich habe eine Frage zu MAP My AdvertisingPays, was ist dran an dem Bericht hier in mlm, ich bin selbst vor einiger Zeit mit einer gewissen Skepsis eingestiegen, bisher wurde alles eingehalten und sogar besser erfüllt als versprochen. Und als Schneeballsystem kann man es m.W. nicht begreifen, da von 2 Seiten Geld zufließt , von Seiten der Käufer der Pakete andereseits von Leuten, die werben, und das sind nicht nur die Mapper.
    Gibt es schon ein regelrechtes Ermittlungsverfahren gegen MAP wie der Bericht über den Trader suggeriert, oder woher kommt dieser Warnhinweis ?
    Hätte dazu gerne nähere Informationen und bin umgekehrt auch gerne bereit, hier über meine Erfahrungen mit map zu berichten….. mfg Christoph Stöppler

  2. birgroe says:

    Mich würde dieses Thema auch sehr interessieren. Gibt es zu den Recherchen bereits Ergebnisse? Ich möchte mich ebenso gerne in dieses System eintragen und bin zufällig über diesen Hinweis gestoßen. Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    birgroe

  3. Manuel says:

    Hallo grüße an alle.
    My Advertising Pays ist ein Schneeballsystem und es ist unbedingt davon abzuraten Geld dort zu Investieren.
    Die Verbraucherzentrale warnt ausdrücklich vor MAP.
    http://www.verbraucherschutz.be/cms/index.php?article_id=68&clang=0&article=236
    Bitte leute schaltet euren Verstand ein lasst euch nicht mit leeren Versprechen abspeisen. Die wollen nur eur bestes, “ eur hart verdientes Geld“. Sorry an alle MAPer aber das ist leider die Wahrheit.

  4. Psy says:

    es ist definitiv KEIN Schneeballsystem! Bitte mal vorher informieren, bevor man mit solchen Begriffen um sich schmeisst. Es ist ein sogenanntes Ponzi System, Auszahlungen werden durch Einzahlungen finanziert. Würde man Geld für Klicks bekommen müsste man nicht erst Geld einzahlen umd etwas rauszubekommen, sondern würde einfach für die Klicks bezahlt werden. Wie lange das noch lebt, wer weiss das schon. Mitmachen ist OK, man kann etwas Geld rausziehen, wenn man rechtzeitig abspringt, aber sehr Riskioreich! Wer aber aktiv Leute wirbt, sollte auf Schadensersatz verklagt werden können. Ich hoffe das wird sich nach dem Zusammenbruch so ergeben

  5. Bernd Aquilin Schiller says:

    Ich bin auch ein Mitglied bei MAP und habe derzeit so meine Zweifel da es erhebliche Gerüchte darüber gibt das da ein Verfahren ins Leben gerufen worden sein soll welches den Vorwurf eines Schneeballsystems bei MAP untersucht.
    Über „Gerüchte“ an sich mache ich mir keine Sorgen, aber wenn schon andere Unternehmen sich offiziell von MAP distanzieren und email-Rundschreiben machen (und diese Anzeigen wegen unlauterem Wettbewerb riskieren) und es eine Aussage eines Staatsanwalts (ein Schreiben ist im Umlauf welches aber wie mir heute mitgeteilt wurde „sich auf einen Einzelfall“ beziehen soll und etwas aus dem Zusammenhang gerissen worden sein soll) gibt in welcher allerdings und das muss man in aller Deutlichkeit sagen nur „die Rede“ davon ist oder man „davon sprechen“ kann das MAP ein Schneeballsystem ist.
    Offizielle Aussage kann und darf die zuständige Behörde nicht machen. Soweit der Sachstand von heute dem 2.3.16.
    Es gibt ja immer 2 Seiten und leider sind Nachrichten egal ob gut oder schlecht ja auch fast schon normal. Es gilt also abzuwägen, solange noch nicht offiziell bestätigt wurde das MAP ein illegales System ist, ob man da einsteigen will oder nicht.
    Ich habe für mich den Anspruch mich nur an legalen Systemen zu beteiligen den ich arbeite auch mit einigen Partnern welchen ich eine gewisse Verantwortung schulde. Doch leider, wirklich leider!!!, habe ich in letzter Zeit sehr schlechte Erfahrungen mit dem System MAP und seinen Mitgliedern bzw. Mitarbeitern gemacht!!!
    Den auf die direkte Frage zu einer Stellungnahme zu dem Vorwurf eines Schneeballsystems der im Internet kursiert, schrieb man mir nur, das wäre kein Schneeballsystem da man ein Produkt kaufen kann und außerdem würde ich mein Geld nicht investieren sondern ich kaufe etwas. Soweit die Aussage direkt von einem MAP-Mitarbeiter.
    Ich habe mich auch mit Mitgliedern ausgetauscht, dort kommen dann so euphorische und völlig naive Antworten wie: „Die können doch froh sein das es MAP gibt sonst wäre Firma xyz nicht soweit gekommen“ oder „Die sind doch alle nur neidisch“ u.ä.
    Was haben den diese Aussagen mit einem ernsthaften und seriösen Geschäft zu tun????
    Würde man Aktionären auch solche Antworten geben? Doch sicher nicht, man scheint darauf zu hoffen es nur mit Mitgliedern zu tun zu haben die einem blind folgen!
    Allein unter diesen Sachverhalt heraus bin ich und mein Team wirklich ernsthaft am überlegen ob und wenn wie wir mit MAP weiter arbeiten wollen.
    Klar derzeit ist das System MAP hoch spekulativ, aber Lotto und die ganzen Binärsysteme sind es auch. Und auch da gibt es Kunden. Natürlich würde ich daran verdienen wenn jemand in mein Team bei MAP einsteigt aber ich sage jedem Interessent derzeit „Wenn Sie einsteigen liegt das in Ihrer eigenen Verantwortung!“
    Derzeit ist MAP dabei die 2.0 – Version an den Markt zu bringen vielleicht klären sich dann einige Dinge von ganz allein. Doch die Menschen werden sich nicht ändern. Und wenn Menschen mit sehr hohem Risiko irgend wo einsteigen und keine Fragen stellen und dann viel Geld verlieren dann dürfen diese aber auch niemand anderem daran die Schuld geben! Allerdings darf auch keiner neidisch werden sollte das alles „gut“ gehen und derjenige dadurch viel Geld verdienen. Oder wer würde von sich behaupten das er damals als der Gründer von Microsoft oder anderen bahnbrechenden Unternehmen, eine Idee hatte ihm ohne zu fragen und ohne Sicherheiten einfach mal gefolgt wäre? Und wenn man es getan hätte? Wo wär man dann heute?
    Fazit: Bis jetzt ist nichts offiziell in Sachen illegalem System. Gut die Zusammenarbeit ist nicht die beste. Aber solche Firmen gibt es viele. Ich wünsche also weiterhin viel Erfolg!

  6. tom says:

    Der Rückzug aus Amerika sind deutliche Anzeichen das MAP ein austerbendes Modell ist.
    Welches seriöse Unternehmen hat einen Sitz in Anguilla? KEINS !!
    Da müsste man schon erkennen dass das unseriös ist
    Der ganze Scheiss funktioniert doch nur weil es scheinbar genug Menschen gibt die sich blenden lassen , sich dort anmelden und immer schön Ihr Geld reinsstopfen damit sich das System möglichst lange hält
    ein PONZI Sytem das spätestens nach 2-3 Jahren vom Markt ist.Und weg ist vor Allem euer Geld!!

  7. Rudolf says:

    BItte schreibts doch keine gequirlte Scheiße.
    DIe meisten, die immer das Maul so weit aufreißen, lesen nur Überschriften, sprechen nie mit erfolgreiche Menschen
    und sind selbst so negativ auf alles eingestellt, was sie selbst nicht zusammen bringen.
    Gehts was arbeiten und kümmerts Euch um Euer eigenes Leben, will gar nicht wissen, was Ihr da nicht alles bemeckert.

  8. Biggi says:

    Und? 7 Monate später… Der oben angeführte Link zum Männerblog führt ins Leere und sämtliche Anschuldigungen haben sich im Sand verlaufen.
    Übrigens… das größte Ponzi ist die Sozial- und Pensionsversicherung! Funktioniert auch nur solange immer neue dazukommen. Und jeder Lohn der von einer Firma bezahlt wird, muss zuerst eingenommen werden von Menschen die eben vorher zahlen für das Produkt. Entscheidend ist IMMER ob die Firmenführung wirtschaften kann! Und sonst nix! Vielleicht mal nachdenken drüber

    Network: Die Produkte müssen so teuer sein, weil die Provisionen ja finanziert werden müssen
    Supermarkt: Produkte zum Schleuderpreis gibt’s immer nur wenn dahinter Menschen ausgebeutet werden.
    Die größten Betrüger: Staat, Politiker und Banken – folge dem Geld, dann findest du die Wahrheit
    Die größte Lüge: Sicherheit

  9. Anonymous says:

    Dieser Blog ist ganz klar dafür da Traffic zu bekommen. Negative Message verbreitet sich schneller als wenn hier stehen würde:
    Map läuft sehr stabil, jeder hat eine Chance bei Map, jeder hat die Möglichkeit sein Leben zu verändern. Jeder kann finanziell frei werden auch ohne eine Person eintragen zu müssen durch die er eine Provision erhalten würde. Dieser Mensch der Map entwickelt hat, hat seine Arbeit bis zum Ende gedacht. Nicht so wie die ganzen Nachahmer und Kopien die nach Map entstanden sind und jetzt Auszahlungsprobleme haben. Weil die Sicherheitsstandards sehr lückenhaft sind und buggs ausgenützt werden können. Map wird noch viele Generation weiter laufen aber das wäre viel zu langweilig wenn sowas in einer Überschrift stehen würde.

    Ein richtiger Mapper der sich auskennt kann alle diese Fragen in diesem Blog beantworten und schreibt auch nicht Maps sondern Map.

    Zweifler werden bis zur Rente den Hacken suchen und dann feststellen, dass ihre Rente nicht zum Leben reicht und Map immer noch läuft.

  10. Mario says:

    Anonymous says:
    10/05/2016 um 12:36 pm, hasst du dir mal die Mühe gemacht und die 3000 Kommentare von über einen Jahr gelesen.
    Fakten ??? Beweise ???
    Dort schreiben Anonyme Mapper wie Map funktioniert, was alles nicht geht usw.
    Dann motzen Typen über Gebühren und lassen sich 8,70 Euro auszahlen und so gequirlten Mist.
    Dort gibt es nur Anonyme Hochrechnungen und Beleidigungen !
    Nennst du das etwa Aufklärung ? Interessant finde ich bei wirklichskeptisch nur wie sich die Typen jeden Tag auf ein neues mit selber leier den Tag verbringen. Harz4 mehr steht da nicht dahinter.

  11. Andreas says:

    Was bitte treibt ihr genau ? https://wirklichskeptisch.wordpress.com/2015/01/12/pyramidensystem-my-advertising-pays/
    Der Zufall hat mich letzte Woche zu lesen veranlasst Der link zu euch Anonymen Rufmörder hat mir mlm-worldwide geliefert.

    1. bei Map aktiv ohne einen Partner 762 CP, für meine eigene Werbung eines anderen Geschäfts ( Offline ) ! Nutze Map für mich allein kenne meine Sponsor nicht. Geld lange zurück. Euro Auszahlungen laufen ohne Probleme. Leider nicht an Feiertagen ist in Deutschland nicht anders.
    2. nicht Anonym
    3. Es gibt Gesetze in Deutschland die auch Schmierfinken erreichen, hoffe ich.

    Jeder ist alt genug um selbst zu entscheiden was er tut und lässt. Warum muss man Menschen übel Nachstellen, wo sie sich befinden und was sie vielleicht gerade tun. War ihr bei der Stasi ?
    Alle Vier sind in Wien. Der Saal war voll.
    Dafür brauch man nur lesen können und Fotos ansehen.

    Wenn die Vier Straftaten begangen haben wie ihr schreibt, wird man sie belangen. Dazu gehört mehr dazu als euer Rufmord, Nachrede, Behauptungen und Beleidigungen und wilde Spekulationen.

    In jeder Brache gibt es Deppen und Betrüger sei es Online, Offline, Firmen, Banken, Versicherungen, Regierung uvm.
    Studierte Spekulanten kenne ich zur genüge in allen Brachen.

    Schneeballsysteme gab es und gibt es genug in Deutschland.
    zB. Marketing Terminal in Deutschland, der Betreiber Verurteilt in Haft
    Euer jetzt so beliebtes Bannersbroker, Betreiber in Haft uvm.

    Die Vier Verfolgten von euch sind nicht Map, BB, MT uvm.
    Ist euch in Deutschland etwas aufgefallen außer diesen Vier Personen ?

    Wenn ich mir die Kommentare von manchen Personen ansehe auf den von euch genannten Seiten und hier, wird mir übel.

    Warum habt ihr bei Map angefangen und schreibt so einen Müll ? Wer von euch wurde gezwungen bei Map Werbung zu kaufen ? Wer hat euch gezwungen sich bei Map zu registrieren ? Euer vermögendes Hirn ist daran Schuld. Gier frisst Hirn, schnell Reich werden, Networkhopser.
    Da gibt es Personen die wollen sich Lifetime Combined Earning Auszahlen lassen, es wäre ja ihr Geld. Meldet sich einer an bei Map bezahlt CP und tut über Monate nichts uvm. Geht Lotto spielen.

    Zu Map bin ich nicht gekommen um schnell Reich zu werden Finanziell frei kann jeder werden der das Zeug dafür hat. Map ist für mich eine Ergänzung ohne jemanden in dieses System gebracht zuhaben.

    Für Map gibt es ein Forum, über 3000 Personen aber keine Anonymen.

    Es wird immer verschiedene Menschen und Bildungsgrad geben. Niemals werden die Menschen alle das gleiche tun außer sterben.
    Viele mir bekannte Menschen sind nur am jammern, was doch alles so schlecht ist usw. Angst vor der Altersarmut usw.
    Ein Bekannter stellte mir letztes Jahr ein Brandenburger Unternehmen vor sagte hier musst du investieren. Seit Anfang dieses Jahr zeigt seine Bilanz ein Minus von 500K auf. Auch da kann ich nur sagen, sein Problem. Mich interessiert auch nicht wie er das Steuerlich macht.

    Jeder ist für sich selbst verantwortlich !!! Neider und Anscheißer gibt es immer in jeder Brache !!!
    Guck mal der fährt ein Porsche, geht nicht arbeiten. Na den muss ich mal anscheißen uvm.
    Ja so ist die Menschheit.

    Ob Map sich durchsetzt oder legal ist werde ich nicht beurteilen. Ihr macht mich dazu auch nichts fragen. Ich bin nicht Map. Wie ich das Steuerlich mache geht euch genauso nichts an.
    Es ist meine Leben nicht eures.
    Wenn ihr die Welt retten wollt fangt an und werdet wach. Mit Beleidigungen und Spekulationen wird das nichts.

    Auch ich bin gegen Betrug !!! Was aber nicht heißt das ich Map oder einen anderen Unternehmen so etwas unterstelle !!! Dafür gibt es auch ein Gesetz.
    Beweise kann keiner von euch bringen.

    Erster und letzter Beitrag auf dieser Seite von mir. Jetzt könnt ihr weiter Eure Zeit totschlagen und Beleidigungen.

  12. Anonymous says:

    @Mario u. Andreas

    Warum diese Weißglut? Warum verteitigt ihr MAP so verhement? Ich habe weder gegen MAP noch für MAP geschrieben. Wo bitte steht, dass Fakten/Beweise GEGEN oder FÜR MAP sind? Man, man, ihr reagiert aber recht empfindlich auf das Thema.

  13. Hermalis says:

    Hallo zusammen,
    mein Kollege ist auch bei Maps und hellauf begeistert. Zeigt mir immer auf der Seite von Map seinen aktuellen Gewinn. Wenn ich ihm sage, dass ich ihm erst seinen Gewinn glaube, wenn er auf seinem Bankkonto eingegangen ist, wird er ein weinig unentspannt da ich etwas skeptisch bin.
    Er erzählte mir dass er in Wien war bei einem „seminar“ / „Tschakakurs“ und dass Maps Google überholen will und sie jetzt schon 1 Milliarde Dollar Umsatz am Tag machen also 365 Milliarden/Jahr. Hui wenn man bedenkt dass so ne kleine Klitsche wie Daimler Benz 2013 ca 130 Milliarden Jahresumsatz hatte mit ihren windigen Fahrzeugen und Maps fast das 3 fache an Umsatz einfährt mit 10 hochwertigen Klicks am Tag ist das schon beachtlich. Ach Google eiert grad mal bei nur 74,99 Milliarden rum. Ich gratuliere Map zur erfolgreichen Überholung von Google ….
    Anscheinend waren die Leute in Wien schlecht informiert.
    Letzte Woche hat er sich seinen Diamant Status erkauft und im wurde ein Gummi Armband mit der Aufschrift Diamant überreicht.
    Hat ihn ca 40 tausend Euro gekostet.
    Aber nun ist er in der Gewinnzone sagt er.
    Ich habe mich darüber auch schon bei pro Mapper Foren kundig gemacht. Keine beglaubigten Umsätze. Außer 1 Milliarde Rechtschreibfehler. Könnte von den Diamant Status Leuten aus dem YouTube Channel stammen. Lauter hochqualifizierte Leute.
    20 – 25 jährige berichten aus ihrem Fundus über ihre langjährigen Erfahrungen mit solchen Unternehmensstrukturen und wie erfolgreich sie laufen.
    Ich Frage mich nur warum sich die Map Betreiber bei solchen astronomischen Umsätzen „nur“ ein Bürozimmer in England mieten und sich nicht wie Daimler oder Andere kleinere Unternehmen ein imperiales Gebäude errichten.
    Naja ich hoffe nur für alle Mapper dass sich diese Firma nicht als Ponzi entpuppt was zur Folge hätte laut einem Gerichtsurteil, dass auf die gesamte Summe was man bei Maps an Umsatz hatte zu Steuern anfallen. Mein Kollege wäre da im Moment bei 90 tausend Dollar. Wenn nicht wäre er gerade bei 1000 Dollar.
    Bei solchen Informationen würde ich mir doch mal die Geschäftsstellen vorlegen lassen und nicht nur Worten glauben schenken von irgend einem Seminarleiter.
    Sollte es sich rausstellen, dass nur Mitglieder Mitglieder sponsern wäre es ein Ponzi.
    Haupteinahme sollte überwiegend von Fremdfirmen sein. Werde mich erst beteiligen wenn ich glaubwürdige Zahlen von Einnahmen sehe die überwiegend von Fremdfirmen kommen.
    Also viel Spaß und Glück beim Mappen

  14. Anonymous says:

    Oje oje oje! Mercedes, BMW und Audi können von MAP geschluckt werden. Bei 1 Milliarde Dollar Umsatz täglich….. Ach bitte, werd glaubt noch an diesen völligen und absurden Schmarrn.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.