Ringana ist voll im Trend!

Ringana-Andreas-Wilfinger

Das Direktvertriebsunternehmen Ringana wurde 1996 von Andreas Wilfinger gegründet und ist ein absolutes Vorzeigeunternehmen, das mit seiner „Frischekosmetik“ scheinbar voll im Trend liegt, wenn man sich die Umsatzentwicklung anschaut.

2008 wurde der Geschäftssitz des Unternehmens ins Schloss Hartberg verlegt und im gleichen Jahr beteiligte sich die Vorwerk Direct Selling Ventures GmbH mit einer Minderheitsbeteiligung in Höhe von 20 Prozent. Nur zwei Jahre später befindet sich Ringana auf Expansionskurs und 2010 erzielte das Unternehmen bereits einen Umsatz von 8,2 Millionen Euro.

Nur vier Jahre später, in 2014, lagen die Umsätze von Ringana bereits bei 26 Millionen Euro und in 2015 werden diese aller Wahrscheinlichkeit nach bei schätzungsweise 30 Millionen Euro liegen. Seit 2014 ist das innovative Unternehmen aus Österreich wieder zu 100 Prozent in Händen des Ringana Gründers Wilfinger, der die 20-prozentige Beteiligung von Vorwerk zurückkaufte.

In 2013 wurde ein weiteres Fundament für das künftige Wachstum der nächsten Jahre gelegt. Ringana investierte rund drei Millionen Euro in die Erweiterung der eigenen Produktions- und Forschungsstätte in Hartberg. An diesem Produktionsstandort befinden sich auf eine Fläche von 2.700 Quadratmetern das Labor, die Produktion und die Verpackungsabteilung.

Andreas Wilfinger, Gründer und Geschäftsführer: „Mit der Erzeugung von frischer Kosmetik, frei von umstrittenen Inhaltsstoffen, wie Mineralölen, Stabilisatoren oder Konservierungsstoffen, dafür nur mit Wirkstoffen aus der Natur, sind wir weltweit einzigartig. Konsumenten suchen nach Produkten, die wirklich nachhaltig sind.“

Ringana trifft den Nerv der Zeit und setzt auf konsequente Nachhaltigkeit von der Herstellung bis zum fertigen Produkt und zeigt sich ebenfalls äußerst innovativ, wenn es um die Kreierung neuer Naturprodukte geht. Die Wiederbestellrate liegt laut Unternehmensangaben bei 70 Prozent, was zu stabilen Einkommen im Vertrieb führt.

Wer sich für ein seriöses Network-Marketing-Unternehmen mit einem nachhaltigen und kundenorientierten Konzept interessiert, der sollte sich Ringana etwas genauer anschauen, da das Unternehmen seine Fühler nach neuen Märkten wie Holland oder Skandinavien auszustrecken scheint.

Mit einem Umsatz in Höhe von rund 30 Millionen Euro scheint Ringana optimal für die weitere europäische Expansion aufgestellt zu sein und könnte für Networker, die ein kundenbasiertes und stabiles Geschäft aufbauen möchten, eine echte Alternative zu amerikanischen MLM-Unternehmen sein.

Hier geht es zum Unternehmensprofil