Umsatz von ForeverGreen für Q1 2017 bei 6,1 Millionen Dollar

ForeverGreen-Worldwide-CEO-Rick-Redford

Im ersten Quartal 2017 erzielte das MLM-Unternehmen ForeverGreen Worldwide einen Umsatz in Höhe von 6,10 Millionen Dollar. Der Vorjahresumsatz von Januar bis März 2016 betrug 11,943 Millionen Dollar.

Umsatz für 2017 könnte sich bei 20 Millionen Dollar einpendeln

Im ersten Quartal 2017 ist der Umsatz gegenüber 2016 somit um 48,9 Prozent eingebrochen, was einem erneuten Umsatzrückgang in Höhe von 5,83 Millionen Dollar entspricht. Kein guter Start also für 2017, aber das Unternehmen befindet sich eigenen Angaben nach in einer massiven Umstrukturierungsphase, die wohl auch sichtlich notwendig erscheint, denn die Probleme des Unternehmens sind hausgemacht.

In 2015 betrug der Jahresumsatz von ForeverGreen noch 67,1 Millionen Dollar, der dann in 2016 auf 40,27 Millionen Dollar eingebrochen ist. Für das Geschäftsjahr 2017 könnte sich der Umsatz schätzungsweise bei 20 bis 25 Millionen Dollar einpendeln, womit dann auch die Talsohle erreicht sein sollte.

Massive Umstellung auf „Global Xpress Envelope Model“

In 2016 wurden rund 64 Prozent aller Umsätze mit dem „Global Xpress Envelope Model“ erzielt, wozu auch die Flaggschiffprodukte PowerStrips, SolarStrips, BeautyStrips und Prodigy-5 gehören. Eine weitere Umstellung auf das „Envelope-Model“ für FrequenSea, AIM, Pulse-8 und KetonX soll ebenfalls in der Planung sein.

Rick Redford neuer CEO von ForeverGreen

Am 29.April 2017 gab das börsennotierte MLM-Unternehmen ForeverGreen einen Wechsel in der Führungsspitze bekannt, der wohl auch zwingend notwendig erscheint. Zum neuen CEO des Unternehmens wurde Rick Redford ernannt, der jetzt das Ruder herumreißen und frischen Wind in den Vertrieb bringen soll.

Ron Williams, der das Unternehmen ForeverGreen 2004 gründete, bleibt Mitglied des „Board of Directors“

Hier geht es zum Unternehmensprofil