Jeunesse-Global-CVO-Scott-Lewis

Jeunesse Global I CVO Scott Lewis ist optimistisch für 2020

In seiner Online-Ansprache am 6.1.2020 gab Scott Lewis, Chief Sales Officer von Jeunesse Global, bekannt, dass die Umsätze im Geschäftsjahr 2019 rund 1,09 Milliarden Dollar betrugen. Dies entspricht einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr 2018 in Höhe von rund 370 Millionen Dollar oder 25,34 Prozent. 2019 betrug der Umsatz des Unternehmens aus Florida noch 1,46 Milliarden Dollar.

Schwieriges Umfeld in 2019 für MLM-Firmen in China

Für zahlreiche Direct-Selling-Unternehmen, insbesondere aus den USA, war 2019 ein schwieriges Jahr. Börsennotierte Unternehmen wie Usana, Herbalife, Nu Skin, Tupperware und Avon mussten Umsatzrückgänge in China hinnehmen, da die ansässigen Behörden seit Anfang 2019 gegen alle MLM-Unternehmen im Rahmen einer Säuberungsaktion Ermittlungen einleiteten und damit die gesamte Branche auf den Prüfstand stellte.

Dieser Umstand dürfte unter anderem auch Jeunesse und viele andere Unternehmen getroffen haben, die in China tätig sind. Insbesondere Jeunesse soll hohe Umsätze in China und Asien generieren, von daher könnte ein wesentlicher Anteil der Umsatzrückgänge aus den asiatischen Märkten resultieren.

Federal Trade Commission bleibt ein unberechenbarer Gegner

Aber auch in den USA ging es turbulent für die Branche zu, da die allmächtige FTC (Federal Trade Commission), mit ihren Ermittlungen und Anklagen gegen AdvoCare und Neora nicht nur für Aufsehen, sondern auch für Unruhe unter den Eliten der MLM-Industrie sorgte.

AdvoCare konnte 2019 gegen eine Strafzahlung in Höhe von 150 Millionen Dollar weitere Ermittlungen abwenden und stellte sein MLM-Vergütungsmodell auf den klassischen Direktvertrieb um.

Herbalife musste Mitte 2016 für zahlreiche Vergehen 200 Millionen Dollar an die FTC zahlen und konnte damit wohl einer Anklage entgehen, ein illegales Pyramidensystem zu betreiben.

Die Network-Unternehmen scheinen momentan im Visier der scheinbar allmächtigen Behörde mit Sitz in Washington zu sein und allein dieser Umstand sorgt bereits für Unruhe und Verunsicherung, da momentan niemand genau weiß, wen es als Nächstes treffen könnte.

Kumulierter Umsatz von 2015 bis 2019 bei 6,35 Milliarden Dollar

Trotz der Umsatzrückgänge in Höhe von 25,34 Prozent von 1,46 Milliarden Dollar auf 1,09 Milliarden Dollar, konnte sich Jeunesse fünf Jahre lang in Folge, unter den weltweit führenden Billion Dollar Companies halten. Eine Leistung, die sich sehen lassen kann und vom Produktsortiment scheint Jeunesse eigenen Angaben nach besser denn je aufgestellt zu sein.

Grund genug also für Scott Lewis optimistisch in die Zukunft zu schauen, denn finanziell sollte der MLM-Gigant aus Florida auf einem soliden Fundament stehen, da von 2015 bis 2019 ein kumulierter Umsatz in Höhe von 6,35 Milliarden Dollar erzielt wurde.

 Poordeljoo will Umsätze in Deutschland 2020 massiv ankurbeln

Jeunesse-LEAD-2018-Nader-Poordeljoo

Jeunesse  / Nader Poordeljoo

Von den Größenordnungen, in denen sich Jeunesse bewegt, können viele Network-Marketing-Unternehmen zwar nur träumen, aber dennoch bröckelt es in einigen bedeutenden Märkten, insbesondere in Asien, an der Umsatzfront.

Nader Poordeljoo, der seit Anfang Oktober 2017 neuer General Manager bei Jeunesse Global mit Zuständigkeit für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz, Mitteleuropa und Nordafrika ist, will das Momentum in den deutschsprachigen Ländern in 2020 wieder massiv ankurbeln. Geplant sind zahlreiche Roadshows und eine verstärkte Präsenz der Führungskräfte, von denen mittlerweile viele in Dubai leben.

Hier geht es zum Unternehmensprofil