Herbalife-versus-Ackman-2018

Herbalife versus Ackman I Krieg nach fünf Jahren beendet

Am Mittwoch, den 28. Februar, gab Hedge-Fonds-Manager William Ackman bekannt, dass „Pershing Square Capital“ seine Wette gegen das in Los Angeles ansässige Network-Marketing-Unternehmen Herbalife beendet hat. Damit endet eine fünfjährige Schlacht, die nicht nur Millionen Dollar gekostet hat, sondern auch Reputation.

Ackman gibt nach fünf Jahren Kampf gegen Herbalife auf

Im Dezember 2012 startete Hedge-Fonds-Manager Ackman eine große mediale Kampagne gegen Herbalife und setzte 1 Milliarde Dollar auf einen fallenden Herbalife Aktienkurs. Die Wette ging scheinbar nicht auf, denn trotz des Medienrummels und Ermittlungen seitens der FTC, stieg der Aktienkurs des MLM-Unternehmens unaufhaltsam weiter.

Ackmans Attacke führte zu einer mehrjährigen Untersuchung von Herbalife durch die Federal Trade Commission. Im Juli 2016 haben Herbalife und die FTC eine Einigung erzielt, um die Untersuchung zu beenden. Herbalife wurde zwar nicht verurteilt ein illegales Pyramidensystem zu betreiben, musste aber 200 Millionen Strafe an die FTC zahlen, damit Entschädigungszahlungen geleistet werden konnten.

Im November 2016 gab Herbalife den Wechsel an der Spitze zum 1. Juni 2017 bekannt und präsentierte mit Richard P. Goudis, den Nachfolger von O. Johnson.

Nach der Ankündigung seitens Ackman stiegen der Herbalife Aktienkurs um 9 Prozent.

Hier geht es zum Unternehmensprofil