Natura-Cosmeticos-Management-2017

Das brasilianische Direktvertriebsunternehmen Natura Cosmeticos SA hat für 1,1 Milliarden Dollar sämtliche Body Shop Läden von L’Oréal gekauft. Der französische Kosmetikkonzern hatte Body Shop vor knapp zehn Jahren für 652 Millionen Pfund gekauft, was einem Umrechnungswert von 833 Millionen Dollar entspricht. Endgültig perfekt ist der Deal allerdings erst, wenn die Kartellbehörden zustimmen.

Natura Cosmeticos entfernt sich immer mehr vom Direct Selling

Body Shop wurde 1976 von Anita Roddick gegründet und hat heute mehr als 3.000 Geschäfte in 66 Ländern. Erst in 2013 hatte Natura Cosmeticos das australische Unternehmen Aesop für 70 Millionen Dollar erworben. Aesop hat 261 Standorte in 20 Ländern.

Das Direktvertriebsunternehmen Natura Cosméticos wurde 1969 gegründet und hat seinen Stammsitz in Brasilien, genauer in der Millionenmetropole Sao Paulo. Der Umsatz des brasilianischen Direct-Selling-Giganten, der Naturprodukte, Kosmetik und Pflegeprodukte herstellt, lag 2016 bei rund 2,26 Milliarden Dollar, wobei Natura nur in sieben Ländern vertreten ist.

Seit 2012 hat Natura Cosmeticos somit fast 1 Milliarde Dollar an Umsatz eingebüßt. Erst Mitte 2016 hat der brasilianische Kosmetikhersteller bekannt gegeben, dass der Direktvertrieb in Frankreich zum 31. Dezember 2016 eingestellt werden soll. Über 1.100 Vertriebspartner waren zum Stichtag ohne Einkommen.

Der Chief Financial Officer von Natura, José Roberto Lettiere, begründet die Maßnahme damit, dass französische Konsumenten es bevorzugen Beautyprodukte über andere Kanäle einzukaufen.

Keine gute Adresse mehr für Direktvertriebler?

Im Dezember 2016 wurde der erste „Natura Cosmetics Store“ in New York eröffnet, womit sich das Unternehmen immer weiter von seinen Wurzeln im Direktvertrieb zu entfernen scheint.

Natura-Cosmeticos-USA

Die Unternehmenstrategie in Auslandsmärkten scheint auf dem direkten Verkauf an Endkunden zu liegen, womit die Vertriebspartner umgangen werden. Laut Natura Cosméticos sollen die direkten Verkäufe über eigene Shops und das Internet in den nächsten fünf Jahren auf 15 Prozent gesteigert werden, so Andrea Alvares, Vice President of Marketing.

Mit dem Kauf von Body Shop könnte sich jedoch die Strategie grundlegend ändern, denn nun verfügt das Unternehmen über fast 3.000 Läden, was wenig mit dem Direktvertrieb zu tun hat. Allerdings bleibt wohl mit Natura Cosmeticos die klassische Direktvertriebssparte erhalten, denn immerhin werden hier noch über zwei Milliarden Umsatz erzielt.

Im weltweiten Ranking der größten Direct Selling Unternehmen belegte Natura Cosmeticos in 2016 mit einem Umsatz in Höhe von 2,26 Milliarden Dollar den achten Platz unter den TOP 100 Unternehmen.

Foto: Management von Natura Cosmeticos

Hier geht es zum Unternehmensprofil