Das Geschäft mit Aloe-Vera-Produkten boomt weltweit. Zwar gibt es keine wirklich gesicherten Zahlen, aber insgesamt sollen sich die Umsätze mit Aloe-Vera-Gel, Direktsäften, Konzentraten, Nahrungsergänzungen und Kosmetikprodukten, in denen der kostbare Rohstoff der Wüstenlilie enthalten ist, auf rund 13 Milliarden Dollar weltweit belaufen.

Der Rohstoff mit dem Milliarden gemacht werden

Von den rund 60.000 Tonnen Aloe Vera, die jährlich geerntet werden sollen, finden rund 45 Prozent des wertvollen Rohstoffs in kosmetischen Produkten Verwendung, schätzt ein amerikanisches Research Institut.

Andere Quellen taxieren den Rohstoffmarkt auf weit über hunderttausend Tonnen pro Jahr, was vielleicht etwas hoch gegriffen erscheint. Sicher ist aber eines! Die Wüstenlilie ist als Heilpflanze so populär wie nie zuvor und gewinnt als Wirtschaftsfaktor immer mehr an Bedeutung.

Weltweit arbeiten wahrscheinlich mehrere Hunderttausend Menschen in der Landwirtschaft, der Verarbeitung, Herstellung und Produktion, in der Wissenschaft, im Marketing und vor allem im Direktvertrieb im milliardenschweren Aloe-Vera-Business.

Die „Aloe Vera Barbadensis Miller“ gilt als Maß aller Dinge

Rund 400 verschiedene Aloe-Vera-Arten soll es weltweit geben, aber als die „echte“ und wertvollste gilt die „Aloe Vera Barbadensis Miller“, die auch von den führenden Herstellern des edlen Rohstoffs angebaut und vertikal vermarktet werden.

Die heilende Wirkung der Aloe Vera scheint in der Menschheitsgeschichte fest verankert. Und so verwundert es nicht, dass oftmals Beispiele herangezogen, dass bereits die sagenumwobenen ägyptischen Königinnen Nofretete und Cleopatra ihre Körper mit dem Gel salbten und auch Hippokrates, Kolumbus und Marco Polo bereits über die medizinischen Aspekte der „stacheligen Wüstenkönigin“ Bescheid wussten.

Die Heilwirkung dieses Naturproduktes scheint unbestritten

Seit mehreren Tausend Jahren wird die Aloe Vera nun gegen zahlreiche Beschwerden, Krankheiten und Verletzungen verwendet und gilt somit unbestritten als „Schatztruhe der Natur“, auch wenn dies bis heute einige „Pharmaunternehmen“, die am liebsten alle Naturprodukte aus monopolistischen Beweggründen verbieten würden, anzweifeln.

Rund 200 Inhaltstoffe konnten Wissenschaftler mittlerweile in der Aloe Vera nachweisen, wobei die „Wirkkraft“ nicht auf einen einzelnen Inhaltsstoff reduziert werden kann, sondern die eigentliche Heilwirkung auf zahlreiche Wirkstoffkombinationen zurückzuführen ist.

Die „Königin der Heilpflanzen“ hat sich mittlerweile einen festen Platz im Gesundheitsbewusstsein vieler Verbraucher, Heilpraktiker und auch zahlreicher Ärzte erobert und konnte sich ebenfalls einen festen Stammplatz in den Sortimenten von Bioläden, Apotheken und Onlinehändlern sichern.

Verbraucher muss auf die Qualität achten

Aloe Vera ist somit in aller Munde und so hat der Verbraucher mittlerweile die Qual der Wahl und ist selbst gefordert, die beste Qualität zum besten Preis zu eruieren. Zum Favoriten ist das reine unverfälschte, jedoch gefilterte Blattgel avanciert, das nun preislich mit Konzentraten und Direktsäften konkurrieren muss. Hauptbestandteil vieler heutiger Aloe-Vera-Säfte ist Wasser und so ist es nicht verwunderlich, dass in einigen Produkten teilweise nur noch kleine homöopathische Mengen des edlen Rohstoffs unter dem Elektronenmikroskop nachweisbar sind.

Qualität hat seinen Preis und billig ist nicht gleich gut. Von daher ist es sinnvoll, sich genau genauestens über die zahlreichen Biosiegel, Zertifizierungen und die Unternehmen, respektive Anbieter, zu informieren, um an das beste Produkt zu kommen.

Knapp 100 Millionen Umsatz mit Aloe-Produkten im deutschsprachigen Raum

Im deutschsprachigen Raum gehören die MLM-Unternehmen Forever Living Products und die LR Health & Beauty GmbH sicherlich zu den dominierenden Anbietern von Aloe-Vera-Produkten. Seit Oktober 2016 ist das Unternehmen AloeVeritas am Start, das von Thomas Reichart und Chris Hardy gegründet wurde. Ein weiterer Anbieter mit einem guten Aloe-Vera-Gel aus Spanien ist Vegas Cosmetics.

 

Der Aloe-Vera-Boom wurde durch Forever Living Products initiiert

So wie Nutrilite als Vorreiter des heute Milliarden schweren Marktes mit Nahrungsergänzungen gilt, so kann das aus Phoenix Arizona stammende MLM-Unternehmen Forever Living Products, das 1978 von Rex Maughan gegründet wurde, als Wegbereiter des weltweiten Aloe-Vera-Milliardenbooms betrachtet werden.

Forever Living Products gilt heute als weltweit führender Hersteller von Aloe Vera und besitzt eigenen Angaben nach Plantagen in Texas und in der Dominikanischen Republik mit zusammen mehr als 50 Millionen Pflanzen.

Forever besitzt die größten Aloe-Vera-Plantagen weltweit

 

Aloe-Vera-Produkte-Deutschland--Forever-Living-Products-USA

Foto: Forever Living Products USA

Mit einer Fläche von 3.000 Hektar, auf denen 30 Millionen Aloe-Vera-Pflanzen wachsen, ist die Plantage in der Dominikanischen Republik, die wohl größte auf der Welt. Pro Woche werden hier laut Forever Living Products rund 500.000 Kilo Aloe Vera geerntet, was einer Jahreskapazität von rund 24 Millionen Kilo oder 24.000 Tonnen pro Jahr an Ernteertrag entspricht.

Hinzu kommen ebenfalls die Kapazitäten aus der Plantage in Mexiko, die mit seinen 20 Millionen Pflanzen ebenfalls bei 16.000 Tonnen Ernteertrag liegen könnte. Insofern ist FLP, das in den 90ern das Unternehmen Aloe Vera of America kaufte, mit einer anzunehmenden Jahreskapazität von schätzungsweise 40.000 Tonnen wohl unbestrittener Marktführer, was die Herstellung des reinen Rohstoffes betrifft.

Eigenen Angaben nach sollen rund 10 Millionen Vertriebspartner in über 150 Ländern für Forever Living Products tätig sein, womit das Unternehmen wohl nicht nur der größte Produzent, sondern auch der weltweit größte Direktvertreiber für Aloe-Vera-Produkte ist.

1995 wurde Forever Deutschland/Österreich mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet. Im Jahr 2008 wurde dann die österreichische Zentrale in Wien eröffnet. Im Frühjahr 2009 erwarb Forever Living Products Schloss Freiham, das am westlichen Rand von München gelegen ist.

>> Hier geht es zum Unternehmensprofil

 

LR Health & Beauty GmbH baut Aloe-Vera-Produktionsstätte

Foto: LR Health & Beauty GmbH – Neue Produktionsanlage

Ein weiterer Big-Player im deutschen Aloe-Vera-Markt ist die LR Health & Beauty GmbH, die fast 40 Prozent aller Umsätze mit Aloe-Vera-Produkten erzielt und bis Ende 2017 den Bau einer Aloe-Vera-Produktionsanlage in Ahlen plant.

Die Investitionssumme für die neue Produktionsanlage, die auf einer Fläche von rund 4.200 Quadratmetern entsteht, liegt bei rund zehn Millionen Euro. Voraussichtlich zum Ende des Jahres 2017 können die LR Aloe-Vera-Drinking-Gele dann unter einem Dach produziert werden.

Die Produktion können Besucher live mitverfolgen. Dazu wird ein 40 Meter langer Gang errichtet, der parallel zum Produktionsgebäude verläuft. Dieser ist verglast und bietet Einblicke in den kompletten Produktionsprozess – von der Mischung über die Abfüllung bis hin zur Verpackung. Um Produktion und Logistik eng zu verzahnen, wird auf dem Gelände zudem ein Bürokomplex für LR Mitarbeiter errichtet.

LR verarbeitet jährlich 12.000 Tonnen Aloe Vera

Die Herstellung von Aloe Vera-Produkten gehört zu den Kernkompetenzen von LR Health & Beauty. Mit einer jährlichen Ernte von rund 12.000 Tonnen Aloe Vera Blättern gehört das Unternehmen heute zu den größten Herstellern von Aloe Vera-Erzeugnissen weltweit.

>> Hier geht es zum Unternehmensprofil

 

AloeVeritas ist im Oktober 2016 an den Start gegangen

Foto: Thomas Reichart – AloeVeritas

Im Oktober 2016 ist AloeVeritas in Deutschland an den Start gegangen, ein Unternehmen das von Thomas Reichart und Chris Hardy gegründet wurde, zwei absoluten Insidern, was das Aloe-Vera-Business betrifft.

Thomas Reichart war Managing Director bei Forever Living Products in Deutschland und Chris Hardy ehemaliger Vice President der Aloe Vera of America Inc., dem Herstellerunternehmen, das zu Forever Living Products gehört und die FLP-Produkte herstellt.

AloeVeritas setzt auf absolute High-Quality-Produkte und so wird das Aloe-Vera-Gel direkt auf der Plantage in der Dominikanischen Republik innerhalb eines Tages geerntet, verarbeitet, abgefüllt und verpackt. Mittlerweile hat das Unternehmen zahlreiche Aloe-Vera-Blockbuster-Produkte am Start und positioniert sich gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

>> Hier geht es zum Unternehmensprofil