Dexcar-Ponzisystem

Die Vermutung, dass es bei Dexcar nicht mit rechten Dingen zugehen kann, hatten schon viele. Jetzt ist es aber scheint es amtlich zu sein, denn die italienische Finanzpolizei hat zugeschlagen und Ermittlungen eingeleitet, weil der Verdacht besteht, das Dexcar ein illegales Pyramiden- oder Ponzisystem betreibt.

Auf der Webseite: http://www.dexcar.ch/ scheinen die Lichter ausgegangen zu sein und es taucht ein Hinweis der Guardia di Finanza auf, die scheinbar die Webseite der „Autodealer“ beschlagnahmt hat und vor dem Unternehmen warnt. Allein eine solche Maßnahme zeigt, dass die Angelegenheit etwas ernster genommen wird, als manche Führungskräfte des Unternehmens es momentan wahrhaben wollen.


Insgesamt sollen rund 10 Millionen Euro von den Dexcar-Machern eingesammelt worden sein, so die Guardia di Finanza. Von den 23.000 Systemeinzahlern sollen erst knapp 84 Autos ausgeliefert worden sein, die anderen warten demnach auf eine künftige Zuteilung durch die „Matrix“.

Wer erst einmal die Einstiegskosten in Höhe bis zu 5.492 Euro berappt hat, der muss dann laut Angaben eines Partners bis zu 12 Monate warten, bis ein Auto in der Preisklasse ab 40.000 Euro verfügbar ist. In der Zwischenzeit nährt sich das System scheinabr von weiteren Einzahlungen, bis der erste Porscheschlüssel an einen der übergeordneten Pyramidenfürsten ausgehändigt werden kann. Irgendwie muss das Geld für den Edelboliden ja schließlich herkommen.

Problematisch wird es also, wenn die bisherigen 23.000 Systemeinzahler nach 12 Monaten ebenfalls energisch auf die Auslieferung eines Kleinwagens pochen. Rein mathematisch kann es dann für die Dexcar-Macher zu einem finanziellen Engpass und weiteren Erklärungsnöten kommen, denn die Dexcar Autovermietung UG (haftungsbeschränkt) verfügt nicht zwingend über das Eigenkapital wie Sixt oder einige andere Giganten aus der Automobil-Vermietungsbranche, in der die Margen eng ausfallen.

Arbeitet Dexcar mit dem Ponzicode?

Während Sixt und Konsorten auf alten Wegen ganz konservativ kalkulieren und nicht begreifen wollen, welche Dynamik entsteht, wenn man den „Ponzicode“ in der Preisfindung berücksichtigt, hat Dexcar anscheinend den Autofinanzierungscode geknackt, der das Unternehmen dank Matrixkalkulation zum Marktführer unter den Vermietern katapultieren soll.

Die Formel scheint idiotensicher. Wer seine Anzahlung für das Wunschauto geleistet hat, wird in eine Anwärtertabelle eingetragen. Nach einer Wartezeit von gut 12 Monaten und einem zweimaligen Durchlaufen der Tabelle bekommt man sein Auto zur Langzeitmiete.

„Gleichzeitig wird man in die nächste höhere Tabelle gesetzt. Dieser Vorgang wiederholt sich immer wieder bis zur momentan 6. und höchsten Tabelle. Es gibt aber auch die Möglichkeit für den Einstieg in eine sogenannte Pre-Order Tabelle. Diese minimiert die Einstiegskosten, dafür verlängert sich die Wartezeit, da man auch diese Pre-Order Tabelle durchlaufen muss“, rechnet ein verblendeter Vertriebspartner hoch.

Sicherlich wird man sich ab jetzt auch in den Konzernzentralen der großen Autovermieter Gedanken darüber machen, warum man selbst noch nicht darauf gekommen ist, welch wundersame Wirkung der „Ponzicode“ haben kann, wenn man diesen in der eigenen Kalkulation berücksichtigt.

 

Hier finden Sie den Bericht der Finanzpolizei Italien

Hier finden Sie einen Bericht bei Behind MLM

 

Unternehmensangaben:

Amtsgericht Essen Aktenzeichen: HRB 25768 Bekannt gemacht am: 30.10.2014 20:02 Uhr

HRB 25768: Ruhr 24 Handels UG (haftungsbeschränkt), Essen, Weidkamp 180, 45356 Essen. Die Gesellschafterversammlung hat am 14.10.2014 beschlossen, die Firma, den Unternehmensgegenstand und entsprechend den Gesellschaftsvertrag in §§ 1 Abs. 1 (Firma) und 2 (Gegenstand des Unternehmens) sowie in § 3 (Stammkapital/Geschäftsanteile) zu ändern.

Neue Firma: Dexcar Autovermietung UG (haftungsbeschränkt).

Neuer Unternehmensgegenstand: Kurzfristige und längerfristige Vermietung von Personenkraftwagen ohne Fahrer auf internationalem Gebiet vor Ort und übers Internet sowie über Network-Marketing und Affiliate-Marketing.

Bestellt zum Geschäftsführer: Gai, Marco, Vigliano D´Asti / Italien, *05.10.1983, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.