ForeverGreen-Ron-Williams-2018

ForeverGreen Gründer Ron Williams kann den Abwärtstrend nicht aufhalten

Das Network-Marketing-Unternehmen ForeverGreen International, das 2004 von Ron Williams gegründet wurde, kämpft sichtbar um das Überleben. Im Geschäftsjahr 2017 ist der Umsatz gegenüber 2016 um 21,789 Millionen Dollar von 40,279 auf 18,49 Millionen Dollar eingebrochen, ein erneuter Umsatzcrash in Höhe von 54,1 Prozent, der an die Substanz des Unternehmens gehen dürfte.

Umsatzrückganz in Höhe von 72,44 Prozent seit 2015

Für Firmengründer Ron Williams wird der Wind rauer und bislang ist es ihm nicht gelungen den negativen Umsatztrend zu stoppen. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein, denn der Umsatz ist von 2015 bis 2017 von 67,1 auf 18,49 Millionen Dollar eingebrochen, was einem Umsatzrückgang von 48,61 Millionen Dollar entspricht oder einem Einbruch in Höhe von 72,44 Prozent.

Rückgang der Vertriebspartner bei 56,1 Prozent

Einhergehend mit den Umsatzrückgängen hat sich auch die Zahl der Vertriebspartner drastisch reduziert. Während 2016 noch 72.470 Vertriebspartner als aktiv ausgewiesen wurden, so sollen Ende 2017 nur noch 31.821 aktive Vertriebspartner für ForeverGreen tätig gewesen sein. Effektiv hat das Unternehmen damit 40.649 Partner im Aktivstatus verloren, was einer Quote von 56,1 Prozent entspricht.

Zinsen für Kredite betragen bis zu 14 Prozent

Die kumulierten Verluste des Unternehmens sind von 42,746 Millionen Dollar in 2016 auf 44,90 Millionen Dollar bis Ende 2016 gestiegen und nur durch eine ständige und revolvierende Aufnahme von Krediten kann die Liquidität aufrechterhalten werden. Darlehen, die nicht bedient werden können, werden prolongiert, wobei mittlerweile Zinsen in Höhe bis zu 14 Prozent als Risikoaufschlag anfallen.

Insgesamt muss ForeverGreen kurzfriste Kredite in Höhe von 5.797.768 Dollar bedienen, was rein rechnerisch nicht möglich ist, da permanent Verluste gemacht werden und die Zinslast erdrückende Ausmaße angenommen hat. Als Sicherheit können die Darlehen seitens der Gläubiger in Aktien gewandelt werden, was in der Vergangenheit bereits geschehen ist und unter Umständen die internen Machtverhältnisse dramatisch verändert hat.

Wer kontrolliert das MLM-Unternehmen ForeverGreen?

Mit Stichtag zum 31.12.2017 halten laut Bilanz die »Officers und Directors« zusammen 7.539.944 Aktien, was einem Anteil am Unternehmen in Höhe von 26,9 Prozent entspricht. Ob sich der Rest der Aktien überwiegend in Streubesitz befindet, ist nicht bekannt, denn hinter den Kulissen wird bereits gemunkelt, dass ein Topleader von Jeunesse Global, der auch zahlreiche Darlehen gegeben hat, mittlerweile das Sagen haben könnte.

Aktien alle Officers und Directors as a group I Stand 31.12.2017

  • Aktionäre
  • Patrick Redford
  • Ronald K. Williams
  • George H. Brimball II
  • John S. Clayton
  • All
  • Aktien
  • 20.000
  • 1.883.128
  • 3.859.404
  • 1.574.648
  • 7.539.944
  • Prozent
  • unter 1 %
  • 7.0
  • 13,9
  • 6,4 %
  • 26,9 %

Seit dem 4. Juni 2018 fungiert Joseph Jensen als »Vice President of Sales« und »Chief Sales Officer« der ForeverGreen International LLC. Am 10. Juli 2018 gab Rick Redford auf Facebook seinen Rücktritt als CEO bekannt, der mit sofortiger Wirkung die Position des »General Manager of North America« bei ARIIX, einem MLM-Unternehmen, das ebenfalls aus Utah stammt und 2011 gegründet wurde, übernahm. Ronald K. Williams, der bis April 2017 CEO war, bleibt weiterhin Chairman of the Board.

Hier geht es zum Unternehmensprofil