Herbalife-CEO-John-O-Agwunobi

Herbalife CEO John O. Agwunobi

Die Herbalife Nutrition Ltd. (HLF) konnte den Halbjahresumsatz 2020 gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019 um 197 Millionen Dollar oder 8,166 Prozent  auf 2,6 Milliarden Dollar steigern. Damit hat Herbalife die besten Voraussetzungen geschaffen 2020 die Umsatzmarke von 5 Milliarden Dollar zu durchbrechen. Im Geschäftsjahr 2019 konnte das Unternehmen mit Headquarter in Kalifornien, USA, einen Umsatz in Höhe von 4,877 erzielen.

USA sind umsatzstärkste Region von Herbalife

In den USA scheint Herbalife eine Renaissance zu erleben. Mit einem Umsatz von 663,7 Millionen Dollar ist Amerika die stärkste Region der Nutrition-Company, die weltweit zu Big-Playern mit Produkten zur Gewichtsreduzierung zählt.

Insgesamt konnte der Umsatz hier um 128,9 Mio. USD oder 24,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert werden.

Mexiko & Südamerika sind Problemregionen

Die Regionen Mexiko (- 12,1 %) und Süd- und Mittelamerika (-15,2 %) gehören zu den Regionen in den Herbalife zweistellige Umsatzeinbrüche hinnehmen musste. Insgesamt betrug der Umsatzrückgang hier 58,2 Millionen.

EMEA stabil

In der EMEA-Region konnte Herbalife den Umsatz gegenüber 2019 insgesamt um 8,6 Prozent auf 559 Millionen Dollar steigern. In Spanien betrug der Umsatz trotz Corona-Krise 76,2 Millionen Dollar, in Italien 64,3 Mio. USD und in Russland lag der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2020 bei 74,4 Mio. USD.

Asien Pazifik strtegisch bedeutsam

Der asiatisch-pazifische Raum ist mit einem Umsatzanteil von 614 Millionen Dollar für Herbalife strategisch äußerst bedeutsam. Dieser Region zugeordnet sind unter anderem Länder wie Indien (148,7 Mio. USD), Vietnam (96,3 Mio. USD), Indonesien (88,7  Mio. USD) und Südkorea, wo der Halbjahresumsatz 63,4 Millionen Dollar betrug.

China bleibt Risikomarkt 

In China erzielte Herbalife einen Umsatz in Höhe von 399,4 Mio. USD. Im ersten Halbjahr 2019 wurde der Nettoumsatz in China durch die 100-Tage-Überprüfung oder Überprüfung der Gesundheitsproduktindustrie durch die chinesische Regierung, die im April 2019 abgeschlossen wurde, negativ beeinflusst. MLM-Unternehmen sind in China verboten, weshalb dieser Markt mit hohen Risiken behaftet ist.

Royalty Overrides

Die Höhe der Royalty Overrides von Januar bis Juni 2020 betrug 788,1 Millionen Dollar oder 30,2 Prozent vom Umsatz.

Umsatzentwicklung nach Regionen

Region20202019%
Amerika663,70534,8024,10
Mexiko211,30240,50-12,10
Süd- und Mittelamerika161,90190,90-15,20
EMEA559,00514,608,60
Asien-Pazifik614,00594,103,30
China399,40337,4018,40
Weltweit2.609,302.412,308,20

CEO des Unternehmens ist John O Agwunobi