Longaberger Company 2018

Longaberger Company 2018

Das ehemalige Firmengebäude der Longaberger Company aus Newark, Ohio, wurde nach einem Jahr Leerstand nun im Dezember 2017 an Steve Coon verkauft, der sich auf die Umwandlung von Immobilien spezialisiert hat. Finanzielle Details über den Verkaufspreis des Gebäudes, dessen Errichtung 32 Millionen Dollar gekostet haben soll, wurden von Newarks Bürgermeister Jeff Hall zur Verschlusssache erklärt.

Der Niedergang eines traditionellen Direktvertriebsunternehmens

Die Longaberger Company, eines der ältesten klassischen Direct Selling Unternehmen aus den USA, wurde 1973 von Dave Longaberger in Ohio gegründet und zählte einst zu den größten Arbeitgebern in der Region. Im Jahre 1997 wurde das Gebäude mit dem Spitznamen „Big Basket“, das mittlerweile Kultstatus genießt, als Headquarter der Longaberger Company eröffnet.

Das Unternehmen hat Körbe in verschiedensten Formen in traditioneller Handarbeit hergestellt und im Direktvertrieb vermarktet. In der Spitze erzielte Longaberger im Jahr 2000 einen Jahresumsatz von rund 1 Milliarde Dollar und beschäftigte 8.200 Mitarbeiter.

Dave Longaberger starb 1999 und mit seinem Tod begann auch der Niedergang des Unternehmens. Bis zum Jahr 2012 sollen die Umsätze von einstmals 1 Milliarde Dollar auf unter 100 Millionen Dollar eingebrochen sein. In 2016 beschäftigte der Korbhersteller nur noch 75 Mitarbeiter.

Longaberger wurde 2013 von CVSL, heute JRJR Networks, zu 51,7 Prozent der Aktienanteile mehrheitlich übernommen. Ursprünglich hatte Longaberger einmal über 45.000 Vertriebspartner, die die Korbwaren im klassischen Direktvertrieb verkauft haben.