mary-kay-kampagne-i-can

Erstmalig in der Geschichte von Mary Kay Inc., startete das aus Dallas stammende MLM-Unternehmen eine groß angelegte Werbekampagne mit echten Gesichtern und somit real existierenden Vertriebspartnern, anstatt sich an gekauften Bilder gut aussehender Fotomodelle zu bedienen, um die eigenen Beauty-Produkte ins rechte Licht zu rücken.

Die Kampagne, die unter dem Claim „I Can“ ins Leben gerufen wurde, zeigt Wirkung und sorgt für reichlich Traffic im Internet. Seit dem Start der Kampagne im September 2016 wurden 43,8 Millionen Einblendungen gezählt und es konnten rund 1,2 Millionen Aufträge, die in Zusammenhang mit der Werbekampagne standen, generiert werden.

Die „I Can“ Kampagne (Ich kann es) präsentiert rund 500 real existierende Vertriebspartnerinnen des Unternehmens, die an einem Fotoshooting teilnahmen und interviewt wurden. Der ganz große Erfolg der Kampagne begründet sich wohl auch darin, dass die „Werbeclaims“ glaubhaft erscheinen und somit viele Menschen ansprechen.

Die Kampagne wird in verschiedenen Kanälen beworben. Hierzu gehört nicht nur das Internet, sondern Mary Kay setzt auch auf TV-Werbung und plakative Einblendungen an diversen US-Hotspots, wie etwa dem Madison Square Garden in New York. Hier und in vielen anderen US-Megametropolen werden Werbeflächen belegt, die im „Hauswandformat“ nicht zu übersehen sind und für höchste Aufmerksamkeit sorgen.

Für das von Mary Kay Ash gegründete Unternehmen sollen rund 3,5 Millionen Beraterinnen weltweit in 35 Märkten tätig sein. Die Umsätze der Mary Kay Inc. liegen eigenen Angaben nach bei vier Milliarden Dollar jährlich.

Hier geht es zum Unternehmensprofil