Stella & Dot jetzt bei Nordstrom

Stella & Dot jetzt bei Nordstrom

Ende November 2019 wurde im »Retail Dive« eine Pressemitteilung veröffentlicht, wonach das Direct-Selling-Unternehmen Stella & Dot eine Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Kaufhauskette Nordstrom ankündigt. Erst am 7. Januar 2019 wurde von Gründerin Jessica Herrin offiziell der europäische Markt im Direktvertrieb geschlossen. Rund 5.000 Vertriebspartnerinnen blieben dabei auf der Strecke.

Verkaufsstart in Kaufhäusern beginnt noch vor Weihnachten

Die Schmuck-Sonderkollektion von Stella & Dot wird zusammen mit der Schwestermarke »Keep Collective« ab sofort vorerst in 26 Nordstrom-Filialen und auf Nordstrom.com verkauft, gab Herrin bekannt. Die Artikel kosten zwischen 30 und 130 US-Dollar und werden in allen Schmuckabteilungen des Einzelhändlers verkauft.


Ende 2016 gab es in den USA 123 Nordstrom-Filialen, in denen neben Bekleidung und Schuhen auch Kosmetik, Schmuck und Accessoires, wie z. B. Handtaschen verkauft werden, sowie 225 Outlet-Geschäfte unter dem Namen Nordstrom Rack. Seit einigen Jahren wird das Warenangebot auch über das Internet vertrieben.

Stella & Dot tritt in Konkurrenz zu den Vertriebspartnern

Stella & Dot wird auch Pop-up-Trunk-Shows mit Auftritten von Gründerin und CEO Jessica Herrin an ausgewählten Orten veranstalten. Hier werden die Produkte dann direkt verkauft, womit das Unternehmen in unmittelbare Konkurrenz zu den Vertriebspartnern tritt.

Partnerschaften wie die zwischen Nordstrom und Stella & Dot, könnten beiden Unternehmen einen Vorteil verschaffen: Nordstrom stellt seinem Publikum eine neue Marke vor und Stella & Dot testet, wie das Unternehmen in einem physischen Umfeld aufgenommen wird, so heißt es weiter in der Meldung.

Als Herrin mit Stella & Dot startete, wurde der Modeschmuck ausschließlich über den Direktvertrieb verkauft, was sich jetzt zu ändern scheint.

„Mit dem Aufkommen des Social Selling und der zunehmenden Digitalisierung haben wir erkannt, wie wichtig es ist, neue Wege für den Kunden zu finden, um unsere Marke im wirklichen Leben zu erleben, unser Produkt zu berühren und zu fühlen und die Qualität zu spüren“, sagte Herrin in einer Stellungnahme.

Das MLM-Unternehmen Stella & Dot wurde 2004 von Jessica Herrin gegründet und hat bis Ende 2016 kumuliert rund eine Milliarde Dollar Umsatz erzielt. In 2015 betrugen die Umsätze des aus Kalifornien stammenden Unternehmens circa 300 Millionen Dollar wie Forbes berichtete.

Seitdem gibt es keine Meldungen mehr, was die Umsatzentwicklungen betrifft und es ist davon auszugehen, dass diese massiv eingebrochen zu sein scheinen, denn das Geschäft mit Modeschmuck ist hart umkämpft und insbesondere im Direktvertrieb oft nur ein Einmalgeschäft ohne passives Einkommen für die Vertriebspartner.

Copyright: Nordstrom