Sunrider International eröffnet Korea

Sunrider-Tei-Fu-Chen

Sunrider I Tei-Fu Chen

Das 1982 von Dr. Tei-Fu Chen gegründete Unternehmen Sunrider International eröffnet den koreanischen Markt mit einem Direktvertriebsmodell. Rund 100 Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen im April 2018 an der Eröffnungszeremonie in der koreanischen Hauptstadt Seoul teil.

Sunrider ist uninteressant für Networker

In den USA und in Asien, insbesondere in China, ist Sunrider International ein echter Begriff, während das Unternehmen in Europa nur noch wenigen Networkern aus der Vergangenheit bekannt sein dürfte, denn aus Deutschland hat sich Sunrider mit einem eigenen Office bereits seit Langem zurückgezogen.

Der gesamte europäische Markt wird mittlerweile über das Headquarter in London abgewickelt und auch vom vertrieblichen Aspekt her dürfte Sunrider nicht wirklich interessante sein, denn das Unternehmen aus Asien setzt eigentlich mehr auf Franchise und eigene Stores, womit eine harte Konkurrenzsituation für die Direktvertriebssparte gegeben ist.

Sunrider selbst soll über 2.000 Stores führen und überwiegend auf das Franchisemodell setzen. Gründer Tei-Fu Chen soll laut Forbes auf ein Vermögen in Höhe von rund 1,1 Milliarden Dollar kommen, womit er sich in die TOP 50 Liste der reichsten Koreaner einreiht.

Hier geht es zum Unternehmensprofil