Network-Marketing--MLM--Asien-2017

Network Marketing / MLM boomt in Asien

In 2017 betrugen die Umsätze im Network Marketing / MLM und dem klassischen Direktvertrieb laut der amerikanischen Direct Selling Association in der Region Asien 85,38 Milliarden Dollar. Insgesamt sollen in Asien 65,16 Millionen Vertriebspartner im Network Marketing tätig gewesen sein. Umsatzstärkstes Land in der Region ist China.

Network Marketing in Asien boomt unaufhaltsam

Zwar gelten die USA als Erfinderland des Network Marketings, aber auch hier dürften die Chinesen den Amerikanern in 2018 den Rang ablaufen, denn auch im Direct Selling ist China unaufhaltsam im Vormarsch. Während in Amerika seit vier Jahren die Umsätze stagnieren, boomt das Direct-Selling-Business in China und Asien, womit die Region als Umsatzmotor der Branche gilt.

Umsatzentwicklung Asien von 2014 bis 2017

  • Jahr
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • Umsatz
  • 85,38
  • 83,87
  • 82,49
  • 74,27
  • Vertriebspartner
  • 65,16
  • 61,04
  • 53,24
  • 43,45

* Umsätze in Milliarden Dollar / Vertriebspartner in Millionen

Viele MLM-Unternehmen tricksen in China

Allein von 2014 bis 2017 sind die Umsätze in der Region Asien von 74,267 Milliarden Dollar auf 85,380 Milliarden Dollar gestiegen. Somit betrug der Umsatzzuwachs in der gesamten Region Asien 11,113 Milliarden Dollar oder 14,96 Prozent.

In China konnten die Umsätze im Direct Selling von 27,45 Milliarden Dollar in 2014 auf 34,29 Milliarden Dollar in 2017 gesteigert werden, womit der chinesische Markt für US-Firma mittlerweile überlebensnotwendig geworden ist, denn alle bedeutenden MLM-Giganten aus den USA erzielen hohe Umsätze in China.

Da das klassische Multi-Level-Marketing Business in China verboten ist, lassen sich viele Unternehmen alle möglichen Tricks einfallen, um über die Drehtür Hongkong Umsätze für China zu routen. Ein heißes Spiel, denn verfügt ein MLM-Unternehmen über keine gültigen Lizenzen, die je nach Provinz mehrere Millionen Dollar Lizenzgebühren kosten können, drohen Strafanzeigen, Ermittlungen und hohe Strafzahlungen, sowie ein sofortiges Vertriebsverbot.

Mehrstufige Vertriebssysteme sind in China verboten und Direktvertriebsunternehmen müssen Abholcenter eröffnen, damit Umsätze legal erzielt werden können.

Über 45 Prozent aller Umsätze stammen aus Asien

WFDSA-Umsatz-Regionen-2017

WFDSA-Umsatz-Regionen-2017

Insgesamt werden 45,02 Prozent aller weltweiten Direct-Selling-Umsätze in der Region Asien erzielt und von den 116 Millionen Vertriebspartnern, die 2017 weltweit im Network Marketing laut WFDSA tätig gewesen sein sollen, stammen 65,16 Millionen oder 55,82 Prozent aus Asien.

Von den insgesamt 24 Märkten, in denen laut WFDSA 2017 Umsätze im Network Marketing oder Direktvertrieb erzielt wurden, die mehr als 1 Milliarde Dollar betrugen, befinden sich zehn Milliardenmärkte allein in Asien.

Alle Märkte in Asien im Überblick 

RANKLAND2014201520162017
1China27.45032.66633.29234.291
2Korea14.99916.67617.30617.151
3Japan15.84215.82415.26515.329
4Malaysia3.7644.5944.6504.664
5Taiwan3.2953.5093.8593.941
6Thailand2.6392.7222.7492.795
7Australien1.3801.4311.4821.570
8Indien1.2781.3561.4141.513
9Indonesien9471.0701.1771.416
10Philippinien1.0481.1201.1761.311
11Vietnam395431420438
12Kasachstan193209329374
13Singapur370370383357
14Hongkong370370383357
15Andere194215217224
16Neuseeland185209169171
Alle74.26782.48583.87085.380

*Alle Umsätze in Millionen Dollar

Hier geht es zur Gesamtübersicht aller Umsätze in 2017