© USANA I CEO Kevin Guest

Das an der Börse gelistete Network-Marketing-Unternehmen USANA Health Sciences, Inc. (NYSE: USNA) hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 1,061 Milliarden Dollar erzielt, was einem Umsatzrückgang gegenüber 2018 in Höhe von 128 Millionen Dollar oder 10,76 Prozent entspricht. 2018 lag der Umsatz von Usana bei 1,189 Milliarden Dollar.

Nettogewinn bei 100,5 Mio. USD

Trotz hoher Umsatzrückgänge betrug der Nettogewinn des Unternehmens 100,5 Millionen Dollar. Im Laufe des Jahres kaufte das Unternehmen rund 2,0 Millionen Stammaktien für 150,0 Millionen US-Dollar zurück. Das Unternehmen beendete das Jahr ohne Schulden und mit liquiden Mitteln in Höhe von 234,8 Mio. USD. Zum 28. Dezember 2019 waren noch 30,0 Mio. USD im Rahmen der aktuellen Genehmigung zum Aktienrückkauf übrig.

Umsatzanteil aus Deutschland bleibt relativ unbedeutend

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet USANA einen weltweiten Nettoumsatz zwischen 1,03 und 1,13 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie zwischen 4,10 und 4,90 US-Dollar lautet die Prognose, wobei die asiatischen Märkte klar dominierend in der Umsatzbilanz sind.

Der Umsatzanteil am Gesamtergebnis, der 2020 aus Deutschland kommen könnte, dürfte erneut nicht sonderlich hoch ausfallen, da das Unternehmen  unter der Ägide von Tobias Nitzsche bislang keine bemerkbare Marktpräsenz hat, was sich sicherlich in den Umsätzen widerspiegelt.

Nitzsche war zuvor in Managementpositionen für Vileda Home, Melaleuca Europe und die WIV Wein International AG tätig. Vileda Home wurde  2017 nach drei Jahren bereits wieder wegen geringer Umsatzentwicklungen geschlossen.

USANA vertreibt Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel und Körperpflegeprodukte, direkt an Partner und Kunden in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Hongkong, China, Japan, Taiwan, Südkorea, Singapur, Mexiko, Malaysia, Philippinen, Niederlande, UK, Thailand, Frankreich, Belgien, Kolumbien, Indonesien, Deutschland, Spanien, Rumänien und Italien.