Vorwerk Reiner Strecker Umsatz 2018

© Vorwerk Reiner Strecker Umsatz 2018

Die Vorwerk & Co. KG wurde 1883 als Familienunternehmen mit Sitz in Wuppertal, Deutschland, gegründet und vereint die bekannten Direktvertriebsdivisionen Thermomix, Kobold, Jafra Cosmetics und seit Neuestem Temial unter einem Dach. In 2018 erzielte der Direktvertriebsgigant einen Umsatz in Höhe von 2,791 Milliarden Euro, was einem Umsatzrückgang gegenüber 2017 von vier Prozent entspricht.

Vorwerk setzt auf unterschiedliche Vertriebswege

Das Kerngeschäft von Vorwerk ist die Produktion und der weltweite Vertrieb hochwertiger Haushaltsprodukte. Dabei sucht Vorwerk immer den direkten Weg zum Kunden – ob im Direktvertrieb, über eigene Online-Shops oder Vorwerk Stores in guten Innenstadtlagen. Trotz sinkender Umsätze zeigt sich das Traditionsunternehmen innovativ und investiert in die Zukunft und damit in die Digitalisierung des eigenen Geschäftsmodells.

Thermomix bleibt weiterhin der umsatzstärkste Geschäftsbereich innerhalb der Vorwerk Gruppe, büßte aber gegenüber dem Vorjahr moderat an Umsatz ein (Umsatz 1,1 Milliarden Euro, minus 3,6 Prozent).

Einen ebenfalls leichten Umsatzrückgang musste der Geschäftsbereich Kobold hinnehmen; ein Minus von 4,5 Prozent führte zu einem Volumen von 757 Millionen Euro.

JAFRA Cosmetics lag im Gesamtumsatz mit 336 Millionen Euro erheblich unter dem Niveau des Vorjahres. Hierbei wirkten sich auch Wechselkurseffekte aus.

Vorwerk flooring konnte sich im Berichtsjahr dem erneut negativen Branchentrend nicht entziehen und musste einen Umsatzrückgang um 16,2 Prozent auf 49 Millionen Euro hinnehmen.

Die akf-Gruppe liegt im Umsatz (450 Millionen Euro) auf dem Niveau des Vorjahres und steigerte das Neugeschäft geringfügig auf 1,3 Milliarden Euro.

Zum 1. Juli 2016 eröffnete Vorwerk das Geschäftsfeld Temial, das im zweiten Halbjahr des Berichtsjahrs 2018 in Deutschland und China den Vertrieb aufgenommen hat. Temial bietet den Verkauf von vollautomatischen Teegeräten, konfektioniertem losen Tee und passenden Accessoires im Direktvertrieb, in Online-Shops und Vorwerk Stores an.
Mit Wirkung vom 30. November 2018 hat sich die Vorwerk Gruppe von Lux Asia Pacific getrennt und zuvor die Voraussetzungen für die weitere Entwicklung dieses Geschäftsbereichs in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld geschaffen. Verbindungen zwischen den Unternehmen bleiben bestehen, da Lux Asia Pacific auch in Zukunft als Distributor von Kobold Produkten in seinen Hauptmärkten Indonesien und Thailand fungiert.

Persönlich haftende Gesellschafter waren im Berichtsjahr Rainer Christian Genes, Reiner Strecker und Frank van Oers. Rainer Christian Genes wechselte zum 1. April 2019 als persönlich haftender Gesellschafter zur Gesellschaft Vorwerk International. Der Beirat der Vorwerk Gruppe besteht je zur Hälfte aus Mitgliedern der Unternehmerfamilie Mittelsten Scheid sowie aus externen Experten. Ehrenvorsitzender des Beirats ist das Oberhaupt der Vorwerk Eigentümerfamilie, Dr. Jörg Mittelsten Scheid. Den Vorsitz des Beirats hat Rainer Baule inne

Weltweit sind in über 80 Ländern knapp 611.000 selbstständige Berater für Vorwerk tätig.